Beeinträchtigt der Berufsverkehr die Gesundheit und das Wohlbefinden von Beschäftigten? Eine empirische Studie zu Belastungsfolgen durch den Berufsverkehr.

Im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates wurde in einer empirischen Studie untersucht, ob und in welchem Ausmaß die Teilnahme am Berufsverkehr – mit dem Pkw ebenso wie mit öffentlichen Verkehrsmitteln – zu negativen kurzfristigen und langfristigen Auswirkungen für Gesundheit und Wohlergehen der Beschäftigten führen kann. Insgesamt 220 Probanden füllten über einen Zeitraum von zwei Wochen zu Arbeitsbeginn „Tagebücher“ und verschiedene Fragebögen aus. Ferner nahmen sie an Tests teil, die physiologische Parameter (Blutdruck und Puls), die psychische Befindlichkeit und die Konzentrationsfähigkeit der Versuchspersonen zu Arbeitsbeginn ermittelten. Es konnte ein signifikanter Zusammenhang zwischen Beanspruchung durch die Fahrt zur Arbeit und Wohlbefinden zu Arbeitsbeginn nachgewiesen werden: Je mehr die Fahrt zur Arbeit als Beanspruchung erlebt wurde, um so stärker waren in der Folge psychosoziale und leistungsbezogene Befindlichkeitsdimensionen beeinträchtigt. Pendler, v.a. diejenigen, die mit dem Pkw zur Arbeit fuhren, fühlten sich signifikant stärker durch die Fahrt zur Arbeit beansprucht als Nicht-Pendler. Eine Reihe von situativen und verkehrsmittel-spezifischen Faktoren konnte identifiziert werden, die sich auf das Beanspruchungserleben negativ auswirken.


Summary:
An investigation was carried out to find out to what extent the trip to work (whether by private or by public transport) may have negative consequences for a person's well-being and health. During a 2-week period 220 test persons filled in a "diary" and diverse questionnaires at the beginning of work. Additionally they took part in tests on physiological and psycho-mental parameters. A significant correlation was found between strain due to the trip to work and the person's well-being and achievement motivation at the beginning of work. Commuters experienced a higher strain than test persons who had a shorter trip to work. Situational and other factors relating to the specific transport vehicle were identified which influence the experience of strain in a negative way.


Aus: Stadler, P., Fastenmeier, W., Gstalter, H. & Lau, J. (2000). Beeinträchtigt der Berufsverkehr die Gesundheit und das Wohlbefinden von Beschäftigten? Eine empirische Studie zu Belastungsfolgen durch den Berufsverkehr. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 46, S. 56-66.



zurück zur Übersicht